Heimatschutzpreis
Foto: Henri Leuzinger

Heimatschutzpreis 2014: Stadt Lenzburg und "Isegass 2000 AG"

Als Rahmenthema hat die Jury des Aargauer-Heimatschutzpreises 2014 «Wiederbau eines historischen Stadtkörperteils› am Beispiel Lenzburg im Kanton Aargau»  gewählt.

Ende 2012 konnte das in vier Bauetappen entwickelte Projekt der Überbauung Sandweg-Eisengasse in Lenzburg fertig erstellt werden und kann jetzt als eine weitere Seite im Buch, welches die Geschichte der Entwicklung der Stadt Lenzburg festhält, gelesen werden. Als letztes Zeugnis der frühen Stadtgestaltung waren noch die Reste der Stadtmauer nach dem Abbruch der Häuserzeile im nördlichen Bereich der Altstadt 1994/95 erkennbar. Es entstand jedoch eine unschöne Brache im Stadtbild.

Mit Einbezug der historischen Elemente der Stadtmauer wurde nach sorgfältiger Untersuchung der Stadtanlage und sensibler Projektierung, eine neue Häuserzeile im Altstadtkern geschaffen. Die noch ablesbaren Wehrbauten geben Lenzburg das städtische Erkennungsbild, historisch unterlegt, wieder, und die Altstadt ist durch diese Eingriffe umfassend erkennbar. Die neuen Stadthäuser sind Vertreter des heutigen Zeitgeistes im Dialog mit den historischen Elementen. Ein Ortsbild konnte saniert werden zusammen mit der Entwicklung eines neuen öffentlichen Raumes, welcher die Begegnung der Bewohner und Besucher unterstützt. Nur Dank einer intensiven Zusammenarbeit aller Beteiligten, konnte das anspruchsvolle Projekt realisiert werden.

Mit dieser Auszeichnung will der Aargauer Heimatschutz auf die vorbildliche Neugestaltung des Altstadtbereichs an der nördlichen Stadtmauer von Lenzburg hinweisen, auf die Nutzung des öffentlichen Raums, die dadurch möglich wurde und auf die Ablesbarkeit der Baugeschichte der alten Stadt Lenzburg, die damit nachvollziehbar wieder dokumentiert ist.